Profil

Bis Ende März 2019 betrieb Uniper gemeinsam mit den Stadtwerken Kiel am Ostufer der Kieler Förde ein Kohlekraftwerk mit einer Nettoleistung von 323 MW elektrisch und 295 MW thermisch.

Die Anlage versorgte die schleswig-holsteinische Landeshauptstadt Kiel mit Fernwärme und war an das Energieversorgungsnetz der TenneT für die Stromversorgung in der norddeutschen Region angeschlossen.

Gemeinschaftskraftwerk Kiel
Inbetriebnahme 1970
Brennstoff Steinkohle
Elektrische Nettoleistung 323 MW
Fernwärmeauskopplung 295 MW (thermisch)
Dampfleistung 1.020 t/h
Frischdampfdruck 252 bar
Frischdampftemperatur 545 °C
Leistung Generator 400 MVA
Spannung Generator 21 kV
Schornsteinhöhe 129,5 m

Historie

Das Kraftwerk Kiel wurde 1970 in Betrieb genommen. 1986 wurde beschlossen, die Anlage zu einem Fernwärmeheizkraftwerk auszubauen. Seit 1992 können 290 MW thermisch zur Versorgung der Stadt Kiel mit Fernwärme ausgekoppelt werden. Eine Ertüchtigung der Turbine 1996 führte zu einer Wirkungsgradsteigerung der Anlage. Zur selben Zeit wurde auch die Leittechnik modernisiert. 2003 wurde eine Lebensdauerverlängerung des Kraftwerks beschlossen.

Das Gemeinschaftskraftwerk sollte ursprünglich bis zum 31. März 2018 stillgelegt und durch ein neues Gasmotorenheizkraftwerk der Stadtwerke Kiel ersetzt werden. Wegen zeitlicher Verzögerungen bei diesem Projekt wurde der Betrieb des Altkraftwerks bis Ende März 2019 verlängert.

Gemeinschaftskraftwerk Kiel

Gemeinschaftskraftwerk Kiel

Hasselfelde 40, 24149 Kiel