Düsseldorf,
29
Januar
2021
|
12:01
Europe/Berlin

Novatek und Uniper ebnen den Weg für langfristige Wasserstoffversorgung und gemeinsame Technologieprojekte

Novatek und Uniper unterzeichneten heute eine Absichtserklärung, gemeinsam Novateks Potenziale zu analysieren, Unipers Kraftwerke und Märkte in Russland und Nordwesteuropa sowohl mit blauem als auch mit grünem Wasserstoff zu beliefern. Blauer Wasserstoff kann aus Erdgas hergestellt werden, begleitet von CO2-Abscheidung und -Speicherung in geologischen Untergrundformationen, während grüner Wasserstoff durch die Nutzung erneuerbarer Energien erzeugt wird.

Uniper-CEO Andreas Schierenbeck sagt: „Uniper wird das eigene europäische Erzeugungsgeschäft bis zum Jahr 2035 klimaneutral gestalten. Wasserstoff wird bei der Erreichung dieses Ziels eine wichtige Rolle spielen. Deutschland wird, wie viele andere hochindustrialisierte Länder, auf Wasserstoffimporte angewiesen sein, da die Nachfrage nach Wasserstoff die Produktionskapazitäten übersteigt. Als internationales Energiehandels- und Erzeugungs-Unternehmen bauen wir auf jahrzehntelanger Erfahrung auf und suchen weltweit nach Kooperationen und Partnerschaften. Als bereits bewährter Lieferant von natürlichem Erdgas ist Novatek in einer guten Position, Exportkapazitäten für Wasserstoff zu entwickeln."

Über Uniper

Uniper ist ein führendes internationales Energieunternehmen und mit rund 11.500 Mitarbeitern in mehr als 40 Ländern aktiv. Mit rund 34 Gigawatt installierter Erzeugungskapazität gehört Uniper zu den größten Stromerzeugern weltweit. Unipers Kernaktivitäten umfassen sowohl die Stromerzeugung in Europa und Russland als auch den globalen Energiehandel sowie ein breites Gasportfolio, das Uniper zu einem der führenden Gasunternehmen in Europa macht. Uniper setzte 2019 ein Gas-Volumen von 220 bcm um. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Düsseldorf und ist derzeit das drittgrößte börsennotierte deutsche Energieversorgungsunternehmen. Im Rahmen ihrer neuen Strategie strebt Uniper an, in Europa bis 2035 CO2-neutral zu werden.

Textbaustein

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Uniper SE und anderen derzeit für diese verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die Uniper SE beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.