06
Juni
2019
|
17:15
Europe/Berlin

Powered by Inclusion!

Zusammenfassung

Uniper zeigt Weltoffenheit und Wertschätzung der Vielfalt - nicht nur am Diversity Day

Als großes internationales Unternehmen im Energiesektor haben wir uns Vielfalt und Integration nicht nur auf unsere Fahne geschrieben, sondern setzen sie auch um. Dies zeigte sich an unserem Uniper-Diversity-Tag, den wir zum Anlass nahmen, um die Vielfalt in unserem Unternehmen zu feiern und zu fördern. Am 28. Mai 2019 fanden deshalb an zahlreichen Standorten in Deutschland, Großbritannien, Schweden und den BENELUX-Ländern interne Veranstaltungen bei Uniper statt, die von den Teams selbst entwickelt und organisiert wurden.

Bereits zum siebten Mal initiierte der Verein „Charta der Vielfalt“ den Diversity-Day, an dem Unternehmen und Institutionen mit ihrem Engagement auf das Thema aufmerksam machen.

Uniper hat die „Charta der Vielfalt“ im Jahr 2016 unterzeichnet und nahm zum wiederholten Male am Diversity Day teil. Bei internationalen Buffets, Townhall-Meetings, sowie Rollenspielen und Diskussionen in Teams tauschten sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dieses Jahr intensiv zum Thema „Diversity & Inclusion“ aus und hatten die Möglichkeit, verschiedene Sichtweisen kennenzulernen und ihre Erfahrungen zu Integration zu teilen. Mehrere Kollegen verbrachten beispielsweise einen Tag im Rollstuhl, um einen Perspektivwechsel zu erfahren und mögliche Barrieren im Büro zu identifizieren – nur ein Weg von vielen, um das „Wir-Gefühl“ im Team zu steigern. Virtuelle Classroom-Trainings boten außerdem viel Raum für Selbstreflexion, Vorschläge und Anregungen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir leben in einer Welt, in der aufgrund von demografischer Entwicklung, Wertewandel und Globalisierung kaum noch Grenzen gesetzt sind. So hängt wirtschaftlicher Erfolg heute auch von der Kompetenz ab, die Vielfältigkeit innerhalb eines Unternehmens zu fördern und profitabel zu nutzen.

Talente mit unterschiedlichem Hintergrund bezogen auf Nationalität, Alter, Geschlecht etc. machen Teams durch die verschiedenen Denkweisen innovativer, kreativer und leistungsfähiger und das macht uns als internationales Unternehmen stark. Als Konzern sehen wir Heterogenität daher als Möglichkeit, dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, neue Zielgruppen und Märkte zu erschließen, innovativere Produkte und Lösungen zu entwickeln sowie auf Trends gezielt zu reagieren.

„Es ist Unipers Ziel, eine Unternehmenskultur zu etablieren, in der sich alle Kolleginnen und Kollegen sicher und respektiert fühlen und die sie ermutigt, Ideen miteinander zu teilen und Neues auszuprobieren. Eine derart geförderte Kreativität ist entscheidend für unseren Erfolg“, betont Eckhardt Rümmler, Mitglied des Uniper-Vorstands und Chief Operating Officer (COO).

Kommentare (0)
Danke für Ihre Nachricht. Sie wird nach Freigabe angezeigt.