Düsseldorf,
02
Dezember
2016
|
00:00
Europe/Berlin

Uniper gewinnt Ausschreibung zur Sicherung der Gasversorgung in Italien

  • Uniper setzt sich gegen acht Wettbewerber durch
  • Verflüssigtes Erdgas (LNG) soll bei Engpässen im Winter aushelfen
  • Erste LNG-Lieferung aus den USA nach Italien überhaupt

Uniper leistet einen konkreten Beitrag zur Sicherung der Gasversorgung in Italien über die Wintermonate. Das Unternehmen gewann eine Ausschreibung des italienischen Wirtschaftsministeriums zur Absicherung von Engpässen in der Gasversorgung, die von Offshore LNG Toscana (OLT) durchgeführt wurde. Uniper wird über sein Handelsunternehmen Uniper Global Commodities 105.000 m³ LNG am italienischen Terminal FSRU Toscana nahe Livorno entladen und dort zur Lieferung im Bedarfsfall bereitstellen. Die Menge entspricht rund 63 Millionen m³ Erdgas oder dem Jahresverbrauch von circa 50.000 Haushalten. Das LNG stammt aus dem US- amerikanischen Hafen Sabin Pass in Louisiana am Golf von Mexiko und soll schon an diesem Wochenende in Italien eintreffen. Damit wird zum ersten Mal überhaupt LNG aus den USA nach Italien transportiert und zum dritten Mal nach Europa. Uniper verpflichtet sich, im Fall einer Engpasssituation bei der Versorgung der italienischen Kunden zwischen Januar und März 2017 die konkret benötigte Menge Gas aus dem Terminal zu entnehmen und ins Netz des italienischen Gasnetzbetreibers SNAM Rete Gas einzuspeisen. Der Preis wurde bereits in der Ausschreibung vereinbart.

Die Ausschreibung durch OLT fand am 28. Oktober statt und stand allen LNG- Anbietern offen. Am 22. November wurden die Zuschläge erteilt. Das italienische Wirtschaftsministerium hatte diesen sogenannten „Peak Shaving Service“ in diesem Jahr bereits zum vierten Mal ausgeschrieben. Mit neun Anbietern nahmen so viele Unternehmen wie nie zuvor teil. Uniper hatte bereits Ende Juni 2016 eine Schiffsladung LNG mit 135.000 m³ LNG zur Auffüllung der Gasspeicher nach Italien geliefert und auch damit zur Versorgungssicherheit Italiens beigetragen.

Uniper ist ein führendes internationales Energieunternehmen mit Aktivitäten in mehr als 40 Ländern und rund 13.000 Mitarbeitern. Sein Geschäft ist die sichere Bereitstellung von Energie und damit verbundenen Dienstleistungen. Zu den wesentlichen Aktivitäten zählen die Stromerzeugung in Europa und Russland sowie der globale Energiehandel. Der Hauptsitz des Unternehmens ist Düsseldorf. Uniper ist mit rund 48% an OLT beteiligt, größter Anteilseigner ist die Iren-Gruppe (49%); ein Anteil von rund 3% gehört der Golar Offshore Toscana Limited.

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Uniper SE und anderen derzeit für diese verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die Uniper SE beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.