Düsseldorf,
29
November
2022
|
18:00
Europe/Berlin

Unipers Kraftwerk Irsching 3 kehrt im nächsten Jahr vorübergehend zurück in den Markt

Zusammenfassung
  • Einsatz im Rahmen des Ersatzkraftwerkebereitstellungsgesetzes zur Einsparung von Erdgas und zur Vorbereitung auf mögliche Gasengpässe
  • Stilllegung wird weiterhin Ende 2023 erfolgen

Uniper wird das Kraftwerk Irsching 3 in Vohburg an der Donau ab Februar 2023 bis Ende des Jahres 2023 zur Stärkung der Versorgungssicherheit im Süden Deutschlands in den Markt zurückbringen. Das kündigte Uniper heute auf der Transparenzplattform der deutschen Stromhandelsbörse EEX an. Die Maßnahme erfolgt im Rahmen des „Ersatzkraftwerkebereithaltungsgesetzes“ der deutschen Bundesregierung zur Sicherung der Energieversorgung in den kommenden Wintern. Dieses Gesetz verfolgt das Ziel, möglichst wenig Gas für die Stromerzeugung aufzuwenden und durch andere Energieträger zu ersetzen. Zuvor hatte Uniper bereits die beiden Steinkohle-Kraftwerke Heyden 4 (875 Megawatt) und Scholven C (345 MW) in diesem Rahmen reaktiviert.

Das mit leichtem Heizöl betriebene Kraftwerk mit einer elektrischen Nettoleistung von 415 Megawatt wird in den genannten Zeitraum im Wesentlichen als Back-up für das weitere Uniper-Kraftwerke-Portfolio dienen, um kritische Situationen im Netz im Falle von Gasknappheit während des genannten Zeitraums zu vermeiden. Das Kraftwerk wird unter den Auflagen der bestehenden Betriebs- und Umweltgenehmigungen Strom produzieren. Derzeit wird das Kraftwerk vom Netzbetreiber TenneT in der Netzreserve vorgehalten und eingesetzt. Die finale Stilllegung nach rund zehn Jahren in Netzreserve soll zum 31.12.2023 erfolgen. Block 3 wurde 1974 in Betrieb genommen. Zwischen dem 30.5. und 28.6.2023 wird Irsching 3 wegen Revisionsarbeiten nicht zur Verfügung stehen.

Der Standort Irsching besteht neben Block 3 noch aus zwei gasbefeuerten Blöcken (4 und 5). Das Kraftwerk Ulrich Hartmann (Block 4) hat eine Leistung von 561 MW und ging 2011 in Betrieb. Mit einem Wirkungsgrad von 60,4 Prozent ist es eine der effizientesten GuD-Anlagen weltweit. Das Gemeinschaftskraftwerk Irsching 5 wurde 2010 in Betrieb genommen. Mit einem Wirkungsgrad von 59,7 Prozent gehört es zu den modernsten GuD-Anlagen Europas. Neben Uniper mit 50,2 Prozent der Anteile sind N-ERGIE (25,2 Prozent), Mainova (15,6 Prozent) und ENTEGA (9 Prozent) an Irsching 5 beteiligt.

Am Standort wird außerdem derzeit eine neue Gasturbine (Block 6) errichtet, die als sogenanntes „besonderes netztechnisches Betriebsmittel“ der Netzstabilität dienen soll. Dieser neue Block soll 2023 in Betrieb gehen.

Über Uniper

Uniper ist ein internationales Energieunternehmen mit Sitz in Düsseldorf und Aktivitäten in mehr als 40 Ländern. Mit rund 7.000 Mitarbeitenden leistet das Unternehmen einen wichtigen Beitrag zur Versorgungssicherheit in Europa. Die Kernaktivitäten von Uniper umfassen die Stromerzeugung in Europa, den weltweiten Energiehandel sowie ein breites Gasportfolio. Uniper beschafft Gas – auch als verflüssigtes Erdgas (LNG) – und andere Energieträger auf den Weltmärkten. Das Unternehmen besitzt und betreibt Gasspeicher mit einer Kapazität von mehr als 7 Milliarden Kubikmetern. Uniper plant, seine rund 22,5 GW installierte Strom-Erzeugungskapazität in Europa bis 2035 CO2-neutral zu betreiben. Bereits heute ist das Unternehmen einer der größten Betreiber von Wasserkraftwerken in Europa und plant den weiteren Ausbau von Solar- und Windenergie als Schlüssel für eine nachhaltigere und unabhängigere Zukunft. 

Uniper ist ein verlässlicher Partner für Kommunen, Stadtwerke und Industrieunternehmen bei der Planung und Umsetzung innovativer, CO2-reduzierender Lösungen auf dem Weg zur Dekarbonisierung ihrer Aktivitäten. Als Wasserstoff-Pionier ist Uniper weltweit entlang der gesamten Wertschöpfungskette aktiv und realisiert Projekte, um Wasserstoff als tragende Säule der Energieversorgung nutzbar zu machen.

Textbaustein

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Uniper SE und anderen derzeit für diese verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die Uniper SE beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.